Rasseportrait

Der Fila-Brasileiro

Aus dem ehemaligen Jagdhund wurde im Laufe der Zeit ein Haushund. Er wird heutzutage fast ausschließlich als lieber, verschmuster Familienhund gehalten, der gleichzeitig die Aufgabe eines zuverlässigen Wächters für Haus und Familie übernimmt.

Vielleicht kann man diese Aussagen, wie „Einmal Fila, immer Fila“, „Der Fila ist ein ganz anderer Hund als andere“ oder „Ich könnte mir keinen besseren Hund für unser Kind vorstellen, für uns ist er der beste Familienhund, er ist so fürsorglich und tolerant“, erst dann verstehen, wenn man selbst einen Fila besitzt.

fila brasileiro

Fest steht aber, und das nicht nur im Standard, dass der Fila ein sehr selbstbewußter und ausgeglichener Hund ist, der Ruhe ausstrahlt und dennoch sehr temperamentvoll sein kann. Innerhalb seiner Familie zeigt er sich ausgesprochen sensibel, woraus sich seine leichte Führigkeit ergibt und seine Erziehung relativ leicht macht.

Obwohl der Fila ursprünglich als Hüte-, Treib-, Wach- und Jagdhund geformt wurde, hat er sich im Laufe der Zeit zum exzellenten Wach- und Familienhund entwickelt.

Seine Zuverlässigkeit als Wachhund resultiert aus seinem natürlichen Misstrauen gegenüber fremden Personen. Er ist zwar sehr neugierig, lehnt aber dennoch eine schnelle Anfreundung ab.

Innerhalb der Familie zeigt sich der Fila Brasileiro sensibel, anschmiegsam, fügsam und besonders anpassungsfähig. Er freut sich überschwänglich wenn „Bekannte“ zu Besuch kommen und den Kindern gegenüber ist er ausgesprochen tolerant und geduldig.

Haustiere, egal welcher Gattung sind mit ihm ebenfalls kein Problem, denn alles was zur Familie, Haus und Hof gehört wird von ihm geliebt und beschützt.

Er sucht immer die Gesellschaft seiner Familie und eine Trennung empfindet er als Strafe. Deshalb ist eine Zwingerhaltung für ihn gänzlich ungeeignet. Durch sein kurzes, glattes Haarkleid läßt er sich problemlos in der Wohnung halten und als ruhiger und ausgeglichener Hausgenosse wird er überall gelobt. Er gewöhnt sich rasch an sich wiederholende Geräusche, bellt nur bei Ungewöhnlichem, so dass er nicht zum „Kläffer“ wird.

Der Fila Brasileiro ist durch sein Erbe auch ein lauffreudiger Hund und braucht natürlich Auslauf. Sei es beim Joggen, Wandern, Radfahren oder Reiten, er ist immer mit Begeisterung dabei.  Er begnügt sich aber auch mit Spaziergängen.

Der Fila benötigt bei Wohnungshaltung etwa zwei Stunden Auslauf pro Tag. Mit einer konsequenten, aber nicht harten Erziehung, bei der sehr viel Verständnis und Einfühlungsvermögen für den Hund eingebracht werden sollte, wird der Fila zum liebenswerten und gehorsamen Freund heranwachsen, der mit seiner netten Art der ganzen Familie viel Freude bereitet.

Wer also einen zuverlässigen Schutz für seine Familie und seinen Besitz sucht und gleichzeitig einen sehr anhänglichen Hund haben möchte, der wird mit einem Fila Brasileiro sicher gut bedient sein.

Natürlich ist der relativ weiche Fila Brasileiro nach wie vor kein Hund für Profilierungsneurotiker. Auch als aktiver Hundesportler sollte man sich einer dafür besser geeigneten Rasse zuwenden, denn in der Regel hält der Fila nicht viel von den sich wiederholenden Übungen auf dem Hundeplatz und für Hürdensprünge ist er schon wegen seines enormen Gewichtes (50 – 70 kg) nicht sonderlich geeignet.

Die Fährtenarbeit hingegen bereitet den meisten Filas sehr viel Spaß und die Begleithundeprüfung ist auch möglich.